Die Spielleute spielen für Euch zu vielerlei Gelegenheiten.

 Wir bereichern historische Feste

Wir spielen zu Geburtstagen, Hochzeiten oder historischen Festen.

Wir umrahmen feierliche Anlässe aller Art wie beispielsweise Ausstellungen und Präsentationen.

Wir spielen Tafelmusik zu Eurem festlichen Essen im fürstlichen Saal oder im sommerlichen Garten.

Gerne ergänzen wir unsere Musik in unseren Konzerten mit Geschichten aus der Zeit und dem Leben der Spielleute.

Ihr könnt Euch ein Programm auswählen das zu eurem Anlass passt. Sobald wir kunde von Euch erhalten, packen wir unsere Mauleselkarren und ziehen zu Euch, um mit Euch zu feiern.

„Von Rittern und Unholden“

Balladen und Geschichten

Lasst Euch verzaubern von den Balladen und Liedern, deren Texte Euch in unser Leben im Mittelalter entführen. Wie z.B. die Ballade vom „Herrn von Falkenstein“. Unsere drei Sängerinnen, deren liebliche Stimmen euer Ohr umschmeicheln, werden von der kernigen Stimme unseres Sängers ergänzt. Begleitet von zarten Klängen der Instrumente erzählen sie Euch Begebenheiten aus alter Zeit.

Gar lustige oder auch schaurige Sagen und Geschichten aus dem Alltag im Mittelalter runden dieses Programm ab.

„Spielleute auf Reisen“

Europäische Musik des Mittelalters und der Renaissance

Feurigen Melodeien aus Italien und Spanien sowie fröhliche Weisen  wie  „Parting glas“ ein Trinklied aus Irland, sollen Eure Ohren beglücken. Höffische Pavanen aus Frankreich neben Allemanden und Menuetten aus Deutschland erklingen neben der Musik der einfachen Leute wie ein „Trotto“ aus Italien.

Lauschet unserer Musik, ob gezupft, gestrichen, geblasen, gesungen oder getrommelt. Die Spielleute haben Musik aus vielerlei Ländern Europas für Euch mitgebracht. Manche Melodei wird euch bekannt vorkommen andere wiederum recht fremdartig erscheinen.

„So tanzt der Fürst – So tanzt der Bauer“

Tanzmusik zum Mitmachen oder Zuhören

Lasst euch von unserer Tanzmeisterin zum Tanze verführen. Sie bringt auch Lahme zum Springen. Einfache Kreis- oder Paartänze wie Branles und Pavanen sind für jedermann erlernbar.

 So könnt Ihr fühlen, wie es wohl bei Hofe zugeht, wo edle Herrschaften repräsentieren oder in den Städten, wo der Bauer oder der Handwerker mit der Magd auf dem Marktplatz das Tanzbein schwingt. Unsere Musik wird direkt von Euren Ohren in Eure Beine fahren.  

Über die Pavane: „Der Edelmann kann sie tanzen in Mantel und Degen: Und Ihr anderen in langen Roben, ehrbar einherschreitend mit gesetztem Ernst. Und die Demoisellen in bescheidener Haltung, die Augen niedergeschlagen, ab und zu die Anwesenden mit jungfräulicher Sittsamkeit anblickend. Und was die Pavane angeht, sie dient den Königen, Fürsten und Großen Herren dazu, sich an bestimmten feierlichen Festtagen zu zeigen, mit ihren großen Mänteln und Parade-Kleidern. Und dabei begleiten sie die Königinnen, Prinzessinnen und Damen, die langen Schleppen ihrer Roben herabgelassen und hinterherschleifend, manchmal von Demoisellen getragen. […] Man bedient sich der besagten Pavanen auch bei einem Maskenball zum Entrée von Triumphwagen mit Göttern und Göttinnen, Kaisern und Königen voller Majestät.“

– Thoinot Arbeau: Orchésographie, 1589, f. 29v [7]